[NATO-Soli] Faxaktion: Die Wahrheit spricht!

(Quelle: irgendwo im Internet)

Im Internet kursiert seit einigen Tagen ein Aufruf zu einer Faxaktion. Am 4.Mai, einen Tag vor dem Verhandlungstermin gegen einige der Gefangenen von Strasbourg sollen Faxe an das Gericht geschickt werden, dem Aufruf hängt ein zweisprachiges Fax an, welches die Telefonnummer des Gerichts enthält. Dem Aufruf hängen zwei Faxversionen an einmal schwarz auf weiß (.pdf), und einmal weiß auf schwarz (.pdf). Die „Wahrheit“ so die Unterzeichnung des Faxes, geht wohl davon aus das dadurch ein Teil des Tagesablaufs im Gericht durcheinander gebracht wird.

In den Faxen heißt es:

Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrte Welt,

hiermit teilen wir Ihnen mit, dass mit Beschluss vom 1.Mai 2009 festgelegt wird, dass alle wegen Anti-NATO-Protesten festgehaltenen Personen freizusprechen und sofort aus der Haft zu entlassen sind.

Die für den 5. Mai 2009 angesetzten Verhandlungen gegen o.g. Personenkreis finden daher nicht statt.

Außerdem möchten wir Ihnen mitteilen, dass Sie sowie alle Richter_innen, Staatsanwält_innen und Polizist_innen ab diesem Datum die Arbeit dauerhaft niederzulegen haben.

Beschwerden zu diesem Beschluss sind zu richten an folgende Faxnummer: +33 3 88 75 29 30

gez. Die Wahrheit

P.S.: Eine andere Welt ist Schalalalala!

Die angegebene Nummer (+33 3 88 75 29 30) ist die Fax-Nummer des Gerichts. zu Dokumentationzwecken hier noch einmal die entsprechenden Faxvorlagen:

  • Schwarz auf Weiß als .pdf
  • Weiß auf Schwarz als .pdf

Weitere Infos, Unterstützungs- und Spendenmöglichkeiten zu den Gefangenen von Strasbourg gibt es unter: http://breakout.blogsport.de