Termine

Solikonzert & Lesung am 19.2. in Berlin

Anbei findet ihr Flyer & Infos zur Soliparty am 19.02 in der Schererstr. 8 in Berlin. Auf den Flyern heißt es, dass sich noch mehrere Gefangene von den Kopenhagenprotesten in Untersuchnungshaft befinden, das ist nicht mehr aktuell. Sehr wahrscheinlich gibt es in diesen Zusammenhänge keine Menschen in Untersuchungshaft mehr, es stehen aber einige Verfahren aus. So gibt es ein Verfahren am 17.02 gegen einen Berliner Genossen und ein Verfahren am 19.02 gegen einen Genossen in Hamburg.




Husum, 1.12.09: Gerichtsprozess gegen antimilitaristische Gleisblockade

Im Februar 2008 wurde in Nordfriesland ein mit Radaranlagen und Raketen beladener Zug der Bundeswehreinheiten bei der NATO-Response-Force für fast fünf Stunden aufgehalten. Mit einer Protestaktion wollten die AktivistInnen gegen die Bundeswehr im Allgemeinen und insbesondere gegen ihre Auslandseinsätze protestieren. Eine Aktivistin hatte sich um ihre Entschlossenheit zu bekräftigen, mit einem Stahlrohr an die Gleise festgekettet. Deshalb soll ihr am 1.12.09 im Amtsgericht Husum der Prozess gemacht werden.

Am Dienstag, den 1.12.2009 wird vor dem Amtsgericht Husum gegen Hanna Poddig verhandelt. Der Vorwurf ist „Nötigung und „Störung öffentlicher Betriebe“. Hanna hatte zuvor Einspruch gegen einen Strafbefehl von 80 Tagessätze à 30 Euro eingelegt. Hanna sagte zu den Vorwürfen: “Das Vorgehen der Husumer Justiz zeigt deutlich, wie diese funktioniert: Ich werde nicht wegen meines Protestes gegen die Bundeswehr angeklagt, sondern für abstrakte Straftatbestände. Damit soll mein Handeln entpolitisiert und von meiner Kritik an der Existenz gewalttätiger Herrschaftsapparate wie der Bundeswehr abgelenkt werden. Die Justiz ist eben nicht neutral, sondern dazu da, die bestehenden Herrschaftsverhältnisse vor Kritik zu schützen-und das ist in diesem Fall die Beteiligung der Bundeswehr an Kriegen wie in Afghanistan.“

(mehr…)

[B][HR] Solidarität yeah! – Veranstaltungsreihe zur Antirepressionsarbeit 17.10.2009 – 15.11.2009


[Berlin/Rostock]

Der Nato-Jubiläumsgipfel ist vorbei, die staatliche Repression ist jedoch weiterhin präsent. Freunde und Genossen sitzen immer noch unter unwürdigen Bedingungen im Maison d‘arret, dem Gefängnis in Strasbourg. Einige von ihnen hatten bisher keinen Prozess und befinden sich in Untersuchungshaft. In der BRD versucht die Rostocker Staatsanwaltschaft derweil mit Hausdurchsuchungen und Erpressung gegen Teilnehmer_innen der Anti-NATO-Demonstration in Strasbourg vorzugehen.

Diese Umstände sind uns Motivation genug euch einen Überblick zum Stand der Repression zu geben, unsere Erfahrungen in der Soli-Arbeit zu teilen und zu der Anti-Repressions-Demo in Rostock am 14.11 einzuladen. Infos dazu findet ihr unten, oder im Flyer (.pdf).

(mehr…)

[B] Sa. 17.10.2009 Soliparty im Zielona Gora

Am 17.10. machen wir eine Soliparty im Zielona Gora zur Unterstützung von Aktivist_innen, die während der Anti-Nato-Proteste in Strasbourg im April gefangen genommen und zu Haftstrafen verurteilt wurden. Auf einige der inzwischen „frei“gekommenen Aktivist_innen werden noch weitere Prozesse zukommen. Wir wollen mit dieser Veranstaltung vor allem die Berliner Soligruppe finanziell unterstützen.
Dj_anes sorgen für Tanzmucke. Infomaterial wird ausgelegt, Cocktails gemischt und wir zeigen short movies der Proteste.
Kommt alle, habt Spaß und unterstützt den antimilitaristischen Widerstand!

Eure Natogegner_innen
(mehr…)

[B] NO NATO SOLI PARTY für Reisekosten

SAMSTAG 10.10.09
K 9 – KINZIGSTR.9
U -SAMARITERSTR.
21:00 ANTIMILITARISTISCHE KURZFILME
DANACH COCKTAILS , DJANES :
ALL TIME FAVORITES UND ELECTRO

Stellt Euch vor, es gibt eine Demo –und alle gehen hin!

In Strasbourg haben im April über 30.000 Leute gegen die Nato-Kriegstreiber demonstriert. Das Berliner No-Nato-Bündnis hat fünf Busse auf die Reise geschickt – ein Riesenerfolg. Aber: Kalkuliert waren eigentlich nur zwei. Damit niemand zu Hause bleiben musste, waren die Bustickets subventioniert. Dafür haben wir uns massiv verschuldet.
Die Kohle muss wieder rein – also kommt zur Soliparty!

Das Fest für Protest!
Soli-Eintritt 3e

Infos: